Freitag, 9. Mai 2014

blumiger Nachholbedarf

   
   

Da hab ich doch sogar den Friday-Flowerday mehrmals ausfallen lassen, na sowas. Dabei fehlte es an Blumen hier nun wahrlich nicht, sondern eher an der zeit, die vielen Jugendweihesträuße meines großen Tochterkindes zu fotografieren.

In dieser Woche hab ich dafür die halbwegs hellen Tage zum Fotografieren ausgenutzt.

Zu Beginn gab's einen schlichten Strauß aus weißen Taubnesseln, vom Feldrand mitgebracht, diesmal einfach ganz schlicht in einer fertig gekauften Vase. Am nächsten Tag hab ich den Strauß aber wieder zerflückt ... denn aus den Blüten wird jetzt Tee.

 

    

   
An diese Stelle kam eine neue Vase. Ich bin mal wieder schwach geworden zum hiesigen Ostermarkt.
  Wie die Blüten heißen, die ich mir gekauft habe, hab ich wieder vergessen. Und welches Getreide ich vom Feldrand mitgebracht habe weiß ich auch nicht, dafür war es noch zu jung. Aber zusammen hat es mir gefallen. Die Blüten stehen schon ein paar Taage und werden immer schöner, zum Feld muss ich wohl wieder, das Grasgrün verwandelt sich langsam in Spätsommergrün. 




Beides schicke ich schnell noch zu Helga, denn heute ist dort wieder 


.

 Ein schönes blumiges und sonniges Wochenende wünscht euch Antje



 


Kommentare:

  1. Blumen vom Wegrand pflücken das liebe ich auch. Taubnessel in der Vase ist ein sehr schöner Anblick.
    Liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje, das scheint ein Ornithogalum-Gewächs zu sein (Milchstern). Es sieht toll aus, zusammen mit den Gräsern !!! Ornithogalum wird auch als Gärtner-oder Floristentod bezeichnet, weil es so lange blüht ;-)
    Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.